nutrineo
STORIES

  News
  nutrineo
  29.06.2020

Uelzena-Gruppe mit Umsatzrekord

Rekordwerte beim Umsatz und der Milchrohstoffanlieferung sowie umfangreiche Investitionsprojekte prägen das Jahr 2019 der Uelzena-Gruppe.

Der im Berichtsjahr erwirtschaftete Konzernumsatz von 705 Mio. Euro ist der höchste Umsatz der Uelzena-Gruppe seit Gründung. Der Zuwachs der Rohmilchanlieferung von 21% entsprach einer zusätzlichen Rohstoffmenge von 112 Mio. Kilogramm. Die Anlieferung betrug insgesamt 638 Mio. Kilogramm. Diese Mengensteigerung ist auf die Aufnahme neuer Milcherzeuger durch unsere Mitgliedsgenossenschaften zurückzuführen und entspricht dem bisher größten Verarbeitungsvolumen der Firmengeschichte.

Die Auszahlungsleistung 2019 der Uelzena eG lag mit 33,79 ct/kg knapp 0,11 ct/kg über dem Vorjahr. Der Wert liegt damit auch über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Das Modernisierungs- und Erweiterungsprogramm der Uelzena-Gruppe hat zur Umsetzung weiterer Investitionen an allen Standorten geführt. Der Wert der Bilanzsumme lag daher erneut weit über dem der Vorjahre. In Zahlen wurde hier eine Summe von knapp 224 Mio. Euro ausgewiesen, das entsprach einer Steigerung zum Vorjahr in Höhe von rund 14 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote erreichte den soliden Wert von 38,5% und ist wichtig, um die Finanzierung und Umsetzung der weiteren Investitionsprogramme sicher zu stellen.

Mehr Absatz, mehr Arbeitskräfte

Die Absatzentwicklung in allen Produktgruppen war weitestgehend positiv. Alle Hauptgruppen verzeichneten Steigerungen und lagen mit einem Gesamtvolumen von gut 243.900 Tonnen fast 12.800 Tonne über dem Vorjahresabsatz. Die größten Steigerungen lagen im Bereich Milchpulver und Milchfetten, aber auch im Bereich der Spezialprodukte. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter ist erneut um 4 % bzw. 32 Personen gestiegen. In der Uelzena-Gruppe waren per Stichtag Jahresende 777 Arbeitskräfte beschäftigt. Insgesamt wurden 84 Personen im vergangenen Jahr im Konzern eingestellt.

Erweiterungs- und Modernisierungsmaßnahmen realisiert

Die Baumaßnahmen am Standort Uelzen zur Realisierung des Milchpulverkonzeptes wurden umgesetzt und die Milchpulver- und Verdampferanlage konnten fertig gestellt werden. Die Investitionen tragen nicht nur zu einer produktiven und ressourcenschonenden Produktion bei, sondern auch mit Staubreduktion und Schallschutz zur Emissionssenkung bei. Beide Investitionen hatten zusammen ein Volumen von knapp 15 Mio. Euro. An den drei weiteren Standorten wurden ebenfalls Modernisierungen und Investitionen vorgenommen, um damit einen positiven Beitrag zur Energiebilanz zu leisten.

 

Nachhaltigkeit 2.0

Der Fokus der Rohstoffbeschaffung der Uelzena-Gruppe liegt im Schwerpunkt natürlich auf der Rohmilch. Dieser Rohstoff wurde im Wirtschaftsjahr nahezu komplett in einem Radius von 150 km rund um die Werksstandorte von den Milchbauern der Mitgliedsgenossenschaften erzeugt. Und im laufenden Jahr soll die zweite Runde der Befragung von Milcherzeugern im QM-Nachhaltigkeitsmodul Milch erfolgen. Hieraus sollen Informationen zur Verbesserung einer nachhaltige Milcherzeugung gewonnen werden.

 

 

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit und der Unternehmensentwicklung unter www.uelzena.de/nachhaltigkeit.

Positive Entwicklung

nutrineo als Teil des Uelzena-Gruppe unterstützt als Full-Service-Dienstleister andere Unternehmen, die an diesem schnell wachsenden Markt teilhaben möchten. „Unternehmen, die Private-Label-Produkte im Gesundheitsbereich auf den Markt bringen wollen, können mit ihren Fragen gern zu uns kommen“, so Verena Claus, Marketing Manager bei nutrineo. „Wir entwickeln Ideen, prüfen die Machbarkeit, klären die Verwendung möglicher gesundheitsbezogener Aussagen ab und kümmern uns um die Verpackung und vieles mehr. Unser Service basiert auf den langjährigen Erfahrungen der Uelzena-Gruppe, die seit sechs Jahrzehnten als Lieferant und innovativer Ideengeber für die Lebensmittel- und Milchindustrie tätig ist.“

Nachhaltigkeit in der Wertschöpfung

In den ländlich geprägten Regionen unserer Werksstandorte spielt das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. So redutzieren wir die Umweltbelastung, die durch den Transport der Rohstoffe entsteht, in dem wir zu zu 94 Prozent Rohmilch und sonstiger Milchrohstoffe aus einem regionalen Umfeld von 150 Kilometern beziehen. Durch die freiwillige Teilnahme zahlreicher Milcherzeuger am Pilotprojekt des  Nachhaltigkeitsmoduls Milch, das vom Thünen-Institut begleitet wird, konnte die Uelzena-Gruppe für die Bereich Ökologie, Ökonomie, Soziales und Tierwohl die erbrachten Leistungen der Milchlieferanten für die Kunden und die Gesellschaft deutlich machen. Mehr zum Thema Nachhaltigkeit und zur Unternehmensentwicklung unter www.uelzena.de/nachhaltigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren